Felix-Award für den Deutschland-Achter: Mannschaft des Jahres in NRW


Nahmen den Preis stellvertretend entgegen: Die Olympiasieger Lukas Müller (v.r.), Filip Adamski, Florian Mennigen und Kristof Wilke mit Moderator Claus Lufen.


Europameister 2015: Hannes Ocik, Richard Schmidt, Felix Drahotta, Anton Braun, Maximilian Reinelt, Eric Johannesen, Malte Jakschik, Maximilian Munski und Martin Sauer mit dem Deutschland-Achter.



Gangster-Pose als Grußbotschaft Richtung Avis/Portugal, wo sich das Team Deutschland-Achter gerade auf die Olympia-Saison vorbereitet.


Bester Laune Kristof Wilke im Gespräch mit Moderator Claus Lufen.
Fotos: Andrea Bowinkelmann/LSB


Acht starke Männer mit dem Preis: Lukas Müller (stehend von links), Filip Adamski, Urs Käufer, Jochen Urban, Florian Mennigen, Sebastian Schmidt, Kristof Wilke (kniend von links) und Toni Seifert.

Fotos: Detlev Seyb









 

Felix Nummer fünf für den Deutschland-Achter: Das Flaggschiff des deutschen Rudersport wurde wie im Vorjahr zur Mannschaft des Jahres in Nordrhein-Westfalen gewählt. Das Team, das in diesem Jahr Europameister und Vize-Weltmeister wurde, bekam bei der Online-Abstimmung 49.666 Stimmen und damit die meisten unter den Nominierten aller Kategorien. In der Kategorie Mannschaft des Jahres 2015 behauptete sich das Ruder-Team vor den deutschen Tischtennisdamen (27.931), den Voltigierern vom RSV Neuss Grimlinghausen (25.228), den deutschen Vielseitigkeitsreitern (20.093) und den Volleyballern des TSV Bayer Dormagen (17.693).

Olympiasieger als Stellvertreter
Hannes Ocik, Richard Schmidt, Felix Drahotta, Anton Braun, Maximilian Reinelt, Eric Johannesen, Malte Jakschik, Maximilian Munski und Martin Sauer konnten den Preis bei der feierlichen Gala in der Mitsubishi Electric HALLE in Düsseldorf nicht persönlich entgegen nehmen. Sie sind im Trainingslager im portugiesischen Avis – die Olympia-Vorbereitung für Rio 2016 ist in vollem Gang. Stellvertretend wurden Kristof Wilke, Florian Mennigen, Lukas Müller und Filip Adamski, allesamt Olympiasieger von London, auf die Bühne gebeten, um die Trophäe entgegen zu nehmen. Mit dabei waren zudem die ehemaligen Achterrecken Sebastian Schmidt, Toni Seifert, Urs Käufer und Jochen Urban.

Nach 2009, 2010, 2011 und 2014 wurde der Deutschland-Achter in diesem Jahr zum bereits fünften Mal mit dem begehrten Felix-Award ausgezeichnet. Die weiteren „Felixe“ gingen an den Judoka Karl-Richard Frey (Sportler des Jahres), die Ringerin Aline Focken (Sportlerin des Jahres), den Weitspringer Markus Rehm (Behindertensportler des Jahres), die Leichtathletin Gina Lückenkemper (Newcomerin des Jahres), Leroy Sané vom FC Schalke 04 (Fußball-Felix) und Helge Zöllkau (Trainer des Jahres).

12.12.15 I von Carsten Oberhagemann