Deutschland-Achter veranstaltet das 1. Dortmunder Schüler Ruder-Camp


Der Deutschland-Achter gibt Schülern fünf Tage lang Einblicke in den Rudersport.


Organisiert wird das Schüler Ruder-Camp von Achter-Weltmeister Toni Seifert.
Fotos: Detlev Seyb

"Trainieren" mit den Olympiasiegern und Weltmeistern: 20 Schüler aus Dortmund haben erstmals die Gelegenheit, den Rudersport durch Anleitung von Athleten aus dem Team Deutschland-Achter auf eher lockere und spielerische Art zu erlernen. Beim 1. Dortmunder Schüler Ruder-Camp werden die 20 Schüler von Montag, 6. Oktober, bis Freitag, 10. Oktober, täglich von 9 bis 16 Uhr am Bundesleistungszentrum Dortmund Einblicke in den Alltag der Olympioniken bekommen. „Die Mädchen und Jungen erlernen nicht nur den richtigen Umgang mit den Booten und wichtige Rudertechniken, sondern vollziehen gemeinsam mit der Mannschaft auch das Ausdauer- und Koordinationstraining“, sagte Toni Seifert, der das Rudercamp geplant und organisiert hat.

Insgesamt sieben A-Kader-Ruderer, darunter die Achter-Olympiasieger Kristof Wilke und Richard Schmidt, werden den Kindern, die noch nie zuvor in einem Ruderboot saßen, die ersten Schritte an Land und auf dem Wasser zeigen. Neben einem vielseitigen Sportprogramm ist auch für eine ausgewogene Ernährung gesorgt. „Gesunde Mahlzeiten sind gerade für uns Leistungssportler enorm wichtig. Wir werden gemeinsam mit den Kindern im Leistungszentrum essen und sie so auch für dieses Thema sensibilisieren“, meinte Seifert. Zudem erhält jeder Teilnehmer die Sportbekleidung gestellt.

Unterstützt wird das Schüler Ruder-Camp von der Caspar Ludwig Opländer Stiftung, dem Ruderclub Hansa Dortmund und dem gemeinnützigen Verein Kinderlachen, dessen Botschafter der Deutschland-Achter ist. Als Schirmherr des Projektes konnte Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau gewonnen werden.

Zur Berichterstattung sind die Medienvertreter herzlich eingeladen. Wir bitten um Anmeldung.

01.10.14 I von Carsten Oberhagemann